Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Kubicki

© über dts Nachrichtenagentur

14.07.2015

Kubicki Enttäuschte AfD-Anhänger „sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst“

Lucke habe „selbst erklärt, er sei kein Liberaler“.

Berlin – FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki lehnt es ab, um enttäuschte AfD-Anhänger aus dem entmachteten Lager des Parteigründers Bernd Lucke zu werben: „Die sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst“ sagte Kubicki der „Stuttgarter Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

„Wie sollen wir mit homophoben, europafeindlichen Antiamerikanern gemeinsame Sache machen?“ Lucke habe „selbst erklärt, er sei kein Liberaler“.

Auch die CDU will keine enttäuschten Mitglieder der eurokritischen Partei aufnehmen. „Nach diesem Parteitag glaubt doch niemand ernsthaft, dass es mit solchen Leuten irgendeine Zusammenarbeit geben kann“, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber in der vergangenen Woche dem „Spiegel“.

„Wir machen nun kein AfD-Aussteigerprogramm.“ Wer bei der AfD mitmache, der könne kein Christdemokrat sein, betonte Tauber.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kubicki-enttaeuschte-afd-anhaenger-sollen-bleiben-wo-der-pfeffer-waechst-86144.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

Köln Bosbach warnt Anti-AfD-Demonstranten vor Gewalt

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat die Demonstranten im Umfeld des AfD-Parteitages in Köln zu gewaltlosem Protest aufgefordert. "Jeder sollte ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Linke Bundesregierung muss türkische Opposition unterstützen

Die LINKE-Politikerin Evrim Sommer hat die Bundesregierung zu einem anderen Umgang mit der Türkei aufgefordert. "Es ist an der Zeit, einen ...

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU Spahn fordert niedrigere Mehrwertsteuer

Jens Spahn, parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. ...

Weitere Schlagzeilen