Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wladimir Putin

© über dts Nachrichtenagentur

28.01.2014

Krise in der Ukraine EU-Vertreter wollen Putin zur Verantwortung ziehen

„Die Europäer müssen Klartext mit Putin reden.“

Berlin – Unmittelbar vor dem EU-Russland-Gipfel am Dienstag in Brüssel haben führende deutsche EU-Vertreter gefordert, den russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen seiner Rolle beim Konflikt in der Ukraine zur Verantwortung zu ziehen.

„Das Treffen zwischen der EU und Russland darf kein Schönwettergipfel werden. Die Europäer müssen Klartext mit Putin reden und ihn mit Blick auf die Ukraine zur Rechenschaft ziehen“, sagte der Vizepräsident der EU-Russland-Delegation im Europäischen Parlament, Werner Schulz (Grüne), der „Welt“.

Der Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Elmar Brok (CDU), sagte der Zeitung, die Europäer müssten beim Gipfel mit Russland deutlich machen, „dass Putin ein großes Maß an Verantwortung für die Situation in Kiew trägt. Russland muss endlich bereit sein, dafür zu sorgen, dass die Spielchen der ukrainischen Regierung aufhören.“

Brok brachte auch einen neuen Vermittler für die Ukraine ins Spiel: „Es wäre denkbar, dass neben der Hohen Vertreterin der EU für Außenpolitik, Ashton, auch der Generalsekretär des Europarates, Thorbjorn Jagland, in Kiew vermittelt.“

Der Sozialdemokrat Jagland war von 1996 bis 1997 Ministerpräsident von Norwegen und von 2000 bis 2001 Außenminister seines Landes.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krise-in-ukraine-eu-vertreter-wollen-putin-zur-verantwortung-ziehen-68714.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen