Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gedenken an ermordete Frau

© Paul Zinken über dpa

25.01.2015

Verbrannte Schwangere Verdächtige in Untersuchungshaft

Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Berlin – Nach der grausamen Verbrennung einer 19-jährigen Hochschwangeren in Berlin sind die beiden Verdächtigen in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden jungen Männer, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Einer der beiden hatte die Tat zuvor gestanden.

Bei den Verdächtigen handelt es sich um den ebenfalls 19 Jahre alten Ex-Partner des Opfers und dessen gleichaltrigen Freund. Sie sollen die Frau am Donnerstagabend in einem Waldstück bei lebendigem Leib verbrannt haben. Zuvor war ihr mehrfach mit einem Messer in den Bauch gestochen worden.

Spaziergänger fanden die Leiche am Freitagmorgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kriminalitaet-verdaechtige-nach-mord-an-hochschwangerer-in-untersuchungshaft-77326.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen