Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei sucht Sexual-Straftäter

© dapd

15.03.2013

Essen Polizei sucht Sexual-Straftäter

Er soll eine Frau drei Tage lang eingesperrt haben.

Essen – Die Polizei in Essen sucht einen Sexual-Straftäter, der eine 30 Jahre alte Frau drei Tage lang festgehalten und mehrfach missbraucht haben soll. Dies teilten die zuständigen Ermittlungsbehörden am Freitag mit und bestätigten damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Der 46-jährige Beschuldigte habe sich in der vergangenen Woche unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung des Opfers in Essen verschafft. Als sie ihm in ihrer Wohnung kurz den Rücken kehrte, habe er ein Messer gezogen, sie bedroht und sich mehrfach an ihr vergangen. Erst am 10. März habe er das Opfer gehen lassen.

Der Gesuchte ist 1,77 Meter groß, von kräftiger Statur und mehrfach tätowiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kriminalitaet-polizei-essen-sucht-sexual-straftaeter-62019.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen