Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kritische Blicke auf Südafrikas Polizei

© dapd

21.02.2013

Fall Pistorius Kritische Blicke auf Südafrikas Polizei

Polizist Hilton Botha wird vom Fall Pistorius abgezogen.

Pretoria – Zuerst hatte der mordverdächtige Paralympics-Star Oscar Pistorius weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt richten sich alle Augen auf den bisherigen Chefermittler in dem Fall: Polizist Hilton Botha wird selbst des versuchten Mordes verdächtigt und wurde nun von dem Fall abgezogen.

Botha und zwei seiner Kollegen sollen Medienberichten zufolge auf ein Sammeltaxi mit sieben Insassen geschossen haben. Zunächst waren die Vorwürfe fallen gelassen, danach sei der Fall aber wieder aufgenommen worden. Im Mai sollen sie deshalb vor Gericht erscheinen.

Der Polizist Botha war der leitende Ermittler im Fall Pistorius. Dem Sportler wird vorgeworfen, seine Freundin Reeva Steenkamp in der Nacht zum Valentinstag ermordet zu haben. Der 26-Jährige sagt dagegen, er habe seine Freundin mit einem Einbrecher verwechselt und versehentlich erschossen. Inzwischen wurde ein neuer Chefermittler auf den Fall angesetzt.

Der Vorwurf gegen Botha werfe unglaublich viele Fragen hinsichtlich der Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit der Polizei in Südafrika auf, sagte Frans Cronje vom südafrikanischen Forschungsinsitut SAIRR der Nachrichtenagentur dapd. „Das ist eine Katastrophe für den weiteren Verlauf des Verfahrens.“ Der Zustand von Südafrikas Polizei sei alarmierend: Sie sei unterbesetzt, jämmerlich ausgestattet und meist schlecht ausgebildet.

Eines der gefährlichsten Länder der Welt

Der Ruf der südafrikanischen Polizei ist Umfragen zufolge miserabel. Eine Untersuchung des Forschungsinstituts Pondering Panda im letzten Jahr zeigte, dass 62 Prozent aller Südafrikaner die Polizei für korrupt halten. 49 Prozent vertrauen ihr nicht, weil sie die Beamten für schlecht ausgebildet halten.

Tatsächlich wurde der einstige oberste Polizeichef, Jackie Selebi, 2010 wegen Korruption 15 Jahren hinter Gitter gesteckt. Sein Nachfolger wurde nur ein Jahr später wegen Misswirtschaft und schlechter Unternehmensführung entlassen. Schon vor fünf Jahren stellte die Polizei in Stichproben bei 858 Polizeistationen landesweit fehlende Disziplin, enorm hohe Korruption, Misswirtschaft und fehlende Dienstleistungsbereitschaft fest.

Gleichzeitig gilt Südafrika als eines der gefährlichsten Länder der Welt. Schätzungen zufolge werden dort durchschnittlich mehr als 40 Menschen pro Tag ermordet.

Mehr und mehr Südafrikaner beschweren sich inzwischen über die Gesetzeshüter. In einer Studie des Instituts für Sicherheitsstudien ISS erläutert Johan Burger, dass sich die Zahl der Beschwerden in den letzten 12 Jahren um 146 Prozent erhöht hat. Die Zahl der offiziell erhobenen Klagen gegen Polizisten stieg gar um 285 Prozent. Entweder ging es um Fehlverhalten der Polizei oder um echte Straftaten. Die meisten Personen klagen über „außerordentliche Brutalität“ der Polizei. In über 1.000 Korruptionsfällen wird intern gegen Polizisten ermittelt.

Polizisten waren in Südafrika schon in der Vergangenheit schlecht angesehen. Zu Zeiten der Apartheid setzten sie mit außerordentlicher Gewalt und Brutalität die Regeln der Rassendiskriminierung durch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kriminalitaet-kritische-blicke-auf-suedafrikas-polizei-60886.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen