Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ehemaliger Lebensgefährte zündet 20-jährige an

© dapd

16.03.2013

Halle Ehemaliger Lebensgefährte zündet 20-jährige an

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Halle – Eine 20-jährige Frau ist offenbar von ihrem ehemaligen Lebensgefährten angezündet und dabei schwer verletzt worden. Der 34-Jährige habe sie wohl am Freitagabend mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet, teilten Staatsanwaltschaft Bielefeld und Mordkommission Bielefeld am Samstag mit. Die 20-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen. Es besteht Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Die 20-Jährige kam brennend aus dem Haus und wurde dort von mehreren Helfern gelöscht. Gleichzeitig kam der Verdächtige aus dem Treppenhaus des Hauses und lief davon. Er wurde von einem 32-Jährigen verfolgt.

Polizisten nahmen den Verdächtigen schließlich nach kurzer Flucht in unmittelbarer Tatortnähe fest. Der mutmaßliche Täter erlitt leichte Verletzungen. Eine der Frauen, die dem Opfer zu Hilfe kamen, verletzte sich bei den Löschmaßnahmen ebenfalls leicht. Die Mordkommission Bielefeld übernahm die Ermittlungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kriminalitaet-ehemaliger-lebensgefaehrte-zuendet-offenbar-20-jaehrige-frau-an-62047.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen