Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Drei Tatverdächtige festgenommen

© dapd

14.02.2013

Mord an schwangerer Frau Drei Tatverdächtige festgenommen

„Die Personen befinden sich bereits in Untersuchungshaft.“

Wiesbaden – Gut eine Woche nach dem Mord an einer schwangeren Frau in Wiesbaden hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. „Die Personen befinden sich bereits in Untersuchungshaft“, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen und bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe des „Wiesbadener Kuriers“. Den Tatverdächtigen aus Wiesbaden werde gemeinschaftlicher Mord zur Last gelegt. In welcher Beziehung die festgenommenen Personen zu der getöteten Frau standen, wollte die Polizei nicht bekannt geben.

Die 22 Jahre alte Frau war am vorvergangenen Dienstag im Treppenhaus ihres Wohnhauses angegriffen worden. Die mutmaßlichen Täter sollen ihr so schwere Stich- und Schnittverletzungen zugefügt haben, dass sie später im Krankenhaus verblutete.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kriminalitaet-drei-tatverdaechtige-nach-mord-an-schwangerer-frau-festgenommen-60221.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen