Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Berater: „Costa-Katastrophe wird Branche nicht schaden

© dapd

17.01.2012

Unfälle Berater: „Costa“-Katastrophe wird Branche nicht schaden

Manöver des Kapitäns “mehr als ungewöhnlich”.

Berlin – Die Havarie der “Costa Concordia” vor der toskanischen Küste wird dem Boom bei Kreuzfahrten nach Meinung eines Branchenberaters keinen großen Dämpfer bescheren. Helge Grammerstorf von der Beratungsfirma SeaConsult sagte am Dienstag im Deutschlandradio Kultur, es handele sich bei dem Schiffsunglück um einen Einzelfall. Das Manöver des Kapitäns so nah an der Küste sei mehr als ungewöhnlich gewesen. SeaConsult berät Kreuzfahrtunternehmen.

Auch andere Experten rechneten nicht mit einer Krise im Tourismus. “Der Boom geht weiter”, sagte der Sprecher des Deutschen Reiseverbandes, Torsten Schäfer, bereits am Montag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kreuzfahrt-berater-costa-katastrophe-wird-branche-nicht-schaden-34528.html

Weitere Nachrichten

CDU-Flaggen

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Wirtschaftsrat will von künftiger Regierung Strukturreformen

Der Präsident des Wirtschaftsrates der CDU, Werner Bahlsen, fordert von einer künftigen Bundesregierung Strukturreformen und weniger soziale Wohltaten. "Es ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Weitere Schlagzeilen