Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

02.08.2017

Kretschmann Es gibt den sauberen Diesel

Er selbst habe sich kürzlich einen Diesel gekauft.

Berlin – Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), hat vor dem sogenannten Dieselgipfel am heutigen Mittwoch in Berlin dem Diesel das Vertrauen ausgesprochen.

Er sei davon überzeugt, „dass wir den Diesel als Übergangstechnologie brauchen und es den sauberen Diesel gibt“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“. Er selbst habe sich kürzlich einen Diesel gekauft.

Elektroautos findet er für sich persönlich derzeit noch unpraktisch. „Ich wohne ja auf dem Land und muss daher längere Strecken zurücklegen, da ist es schwierig sich mit Elektroautos fortzubewegen“, so Kretschmann. Die Lade-Infrastruktur sei einfach noch nicht gut ausgebaut.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kretschmann-es-gibt-den-sauberen-diesel-100036.html

Weitere Nachrichten

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas will mehr Geld für deutsche Justiz

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat mehr Personal und eine bessere Infrastruktur für deutsche Gerichte und Staatsanwaltschaften gefordert. Was ...

Junge Frau auf Fahrrad im Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

Umweltbundesamt Stickoxid-Belastung in Städten weiter zu hoch

Die Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger, hat die Akteure vor dem sogenannten Dieselgipfel in Berlin zum Handeln im Kampf gegen ...

Linke auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

Forsa-Umfrage Linke verliert – AfD legt zu

Die Linke verliert laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa in der Wählergunst. Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin "Stern" und ...

Weitere Schlagzeilen