Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2017

Kretschmann Autoindustrie muss schneller auf Wandel im Fahrzeugbau reagieren

„Wir wollen Treiber in diesem Prozess sein.“

Berlin – Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Automobilhersteller aufgefordert, schneller auf den technologischen Wandel im Fahrzeugbau zu reagieren. „Wir wollen Treiber in diesem Prozess sein“, sagte Kretschmann der F.A.Z. (Samstagsausgabe).

Die Diskussion über Feinstaub und Fahrverbote zeige, dass Industrie und Kommunen ohne politischen Druck nicht entschlossen genug handelten. Baden-Württemberg müsse „führendes Autoland“ bleiben, der Wettbewerb mit chinesischen Herstellern erfordere große Anstrengungen, die Innovationsgeschwindigkeit bei Antriebskonzepten und dem autonomen Fahren sei „gigantisch“.

Beim Ausbau der Infrastruktur sieht Kretschmann Nachholbedarf: „Wenn es bei der E-Mobilität einen Schub gibt, dann darf es keine Hürden bei der Infrastruktur geben.“ Die Politik müsse alles tun, damit es bei den Beschäftigten in der Industrie möglichst wenige „Modernisierungsverlierer“ gebe.

In der kommenden Woche trifft der Ministerpräsident Vertreter der deutschen Autoindustrie, darunter sind der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche sowie Volkmar Denner, der Vorsitzende der Bosch-Geschäftsführung. Das Treffen soll der Beginn eines langfristigen „Strategiedialogs“ zwischen Landesregierung, Verbänden, Gewerkschaften und Automobilindustrie sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kretschmann-autoindustrie-muss-schneller-auf-wandel-im-fahrzeugbau-reagieren-96704.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Die USA wollen in der Abgasaffäre bei Volkswagen weiter hart durchgreifen: Die US-Justiz hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR ...

Weitere Schlagzeilen