Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.10.2010

Krefeld 50-jähriger Mann soll Freundin getötet haben

Krefeld – In Krefeld soll ein 50-jähriger Mann am Samstagabend seine 47-jährige Freundin getötet haben. Nach Angaben der örtlichen Polizei fanden Beamte die Leiche der Frau am Sonntagmorgen mit Stich- und Schnittverletzungen im Kopf- und Halsbereich auf. Eine Tatwaffe wurde jedoch nicht entdeckt.

Etwa zur gleichen Zeit ereignete sich zudem ein Brand in der Wohnung des mutmaßlichen Täters, bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Die Getötete soll sich vor kurzem von dem 50-jährigen Mann, der bereits eine mehrjährige Freiheitsstrafe wegen Bankraubes verbüßt hat, getrennt haben. Der Mann soll daraufhin gedroht haben, sich und der Frau etwas anzutun. Der 50-jährige Tatverdächtige gilt nach Angaben der Polizei als gewalttätig. Die Fahndung dauert an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krefeld-50-jaehriger-mann-soll-freundin-getoetet-haben-16348.html

Weitere Nachrichten

Rechtsextreme

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 462 per Haftbefehl gesuchte Rechtsextreme auf freiem Fuß

In Deutschland sind nach Angaben der Bundesregierung 462 Personen auf freiem Fuß, die per Haftbefehl wegen rechtsmotivierter Straftaten gesucht werden. Das ...

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

London Mehrere Tote bei mutmaßlichem Anschlag

Bei einem mutmaßlichen Anschlag in London sind am Samstagabend mehrere Menschen ums Leben gekommen. Gegen etwa 22 Uhr Ortszeit (23 Uhr deutscher Zeit) war ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Chaotische Szenen in London Weiterer Vorfall am Borough Market

Nachdem am Samstagabend ein Kleintransporter an der London Bridge in eine Fußgängergruppe gefahren ist, hat die Londoner Polizei einen weiteren Haupteinsatzort. ...

Weitere Schlagzeilen