Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Kratzen und Beißen statt Hacke und Spitze

© dapd

13.02.2012

1. FC Nürnberg Kratzen und Beißen statt Hacke und Spitze

Dem Club fehlen die nötigen Tugenden im Abstiegskampf.

Nürnberg – Dieter Hecking war es wohl gerade recht, dass er das uninspirierte Trainingsspiel seiner Reservisten in der bitteren Nürnberger Kälte am Montagmorgen nicht verfolgen musste. Der Coach, wenige Stunden zuvor nach der Nullnummer beim FC Augsburg sichtlich bedient, bevorzugte die Party zum 18. Geburtstag seiner Zwillinge Aaron und Jonas – und gönnte sich selbst eine Auszeit: Die kommende Woche wird nach dem Ärger um die fehlende Kampfeslust zahlreicher Stammspieler im Abstiegskampf kein Zuckerschlecken.

Hecking verpasste durch seine Absenz allerdings auch erste Anzeichen der Reue, die der gegen Augsburg glücklose Alexander Esswein äußerte: “Der Trainer war der Meinung, dass wir nicht zu 100 Prozent trainiert haben. Und der Trainer hat immer recht”, sagte der Angreifer, der wie Daniel Didavi und Jens Hegeler vor dem wegweisenden Derby in Augsburg in letzter Sekunde aus der Startelf geflogen war. “Es geht darum, wie man arbeitet. Diejenigen, die es getroffen hat, sollten sich Gedanken machen”, hatte Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer Tags zuvor moniert. Immerhin der Kapitän scheint zu wissen, was die Stunde beim Tabellenvierzehnten geschlagen hat. Das kann man offensichtlich nicht von jedem Nürnberger Spieler sagen.

“Wir reden die ganze Zeit darüber, dass es ein Kampf auf Biegen und Brechen ist. Aber im Abschlusstraining hat man das nicht gemerkt”, sagte Schäfer. Hecking konnte nach dem erneut uninspiriertem Auftritt in Augsburg “nur jedem raten, dass er die Zeichen der Zeit versteht”, sagte der 47-Jährige nach der Partie.

“Mit Hacke, Spitze kommt man unten nicht raus”

Schon das magere 1:0 im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching hatte Hecking unter der Woche verärgert. Er musste ein Zeichen setzen, um auch den letzten Schlafenden wachzurütteln. Seinem Offensivspiel tat die Rochade nicht gut, ein wenig Schwung kam erst, als auch Hegeler (46.) und Esswein (71.) begnadigt wurden, doch Esswein vergab beide Groß-Chancen, die er sich erarbeitet hatte. “Abstiegskampf ist Kratzen, Beißen, Kämpfen”, sagte Innenverteidiger Dominic Maroh – Tugenden, die der Club, obwohl nach drei sieglosen Spielen nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz, derzeit vermissen lässt.

“Ich verstehe die Mannschaft auch nicht”, sagte ein ratloser Hecking. Seit dem ersten Spieltag wiederholen sowohl der Coach als auch Manager Martin Bader gebetsmühlenartig, dass sich die Mannschaft auf einen langen Abstiegskampf einstellen müsse. “Da sind aber zur Zeit einige dabei, die das nicht so gut machen”, analysierte Schäfer ebenso zurückhaltend wie treffend. Vier Punkte aus vier Spielen, so die Bilanz der Rückrunde: Didavi und Esswein, Verfechter des “schönen Spiels”, müssen Abstiegskampf noch lernen. “Mit Hacke, Spitze, eins, zwei, drei, kommt man da unten nicht raus”, sagte Schäfer.

Hecking wurde sogar noch deutlicher. “Bundesliga spielen macht immer noch Spaß, es ist besser als auf der Tribüne zu sitzen oder irgendwo in der 2. Liga zu spielen.” Ohne die richtige Einstellung droht dem Rekordabsteiger nach drei Jahren im Oberhaus der achte Sturz in die Zweite Liga.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kratzen-und-beissen-statt-hacke-und-spitze-39787.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen