Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Krankenkassen sollen mehr für Vorsorge ausgeben

© pr

16.12.2012

Daniel Bahr Krankenkassen sollen mehr für Vorsorge ausgeben

Bahr bezweifelt die Effizienz bisheriger Vorsorgemaßnahmen.

Berlin – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will die Krankenkassen dazu verpflichten, künftig deutlich mehr Geld für gesundheitliche Vorsorge auszugeben. Bahr sagte „Bild am Sonntag“: „Die Krankenkassen müssen künftig 6 Euro pro Versicherten, also über 400 Millionen Euro, für Prävention ausgeben. Damit müssen sie mehr für betriebliche Gesundheitsvorsorge und Projekte für sozial Schwache tun. Über die bisherigen Vorbeugemaßnahmen werden viele Menschen nämlich nicht erreicht.“

Zur Begründung sagte Bahr: „Wir wollen Anreize für eine stärkere Vorsorge setzen. Wenn wir jetzt in Prävention investieren, dann bleiben Menschen gesund und wir sparen wir später auch noch Kosten.“

Bahr bezweifelt die Effizienz bisheriger Vorsorgemaßnahmen: „Nicht jeder Yogakurs, den die Krankenkasse bezahlt, ist auch ein nachhaltiger Erfolg. Präventionsmaßnahmen, die aus Beitragsgeldern bezahlt werden, müssen einen nachhaltigen Erfolg haben. Deshalb verpflichten wir die Kassen zu qualitätsgesicherten Präventionsmaßnahmen und richten eine Ständige Präventionskonferenz ein, um die Maßnahmen abzustimmen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krankenkassen-sollen-mehr-fuer-vorsorge-ausgeben-58132.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen