Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.01.2010

Krankenkassen kündigen Zusatzbeiträge an

Berlin – Mehrere Deutsche Krankenkassen haben angekündigt, zukünftig Zusatzbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung zu erheben. Die DAK war heute die erste Krankenkasse, die einen solchen Extrabeitrag angemeldet hat. Laut dem DAK-Vorsitzenden Herbert Rebscher sei ein zusätzlicher Beitrag von acht Euro geplant. Dieser Schritt ist eine Reaktion auf die finanziellen Lücken im Gesundheitshaushalt.

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat die angekündigten Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen scharf kritisiert. „Die Kassen machen es sich hier zu einfach“, so Aigner. „Durch Zusatzbeiträge wird das grundlegende Prinzip der Beitragsparität in der Krankenversicherung weiter entscheidend ausgehöhlt“, kritisiert der Präsident des Sozialverband Deutschland die Pläne der Versicherer. Beitrags- und Steuergelder werden in Deutschland zentral eingenommen und an die Krankenkassen weitergeleitet. Die Kassen ziehen die Sozialversicherungsbeiträge zunächst ein und übertragen sie an den Gesundheitsfonds, der vom Bundesversicherungsamt verwaltet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krankenkassen-kuendigen-zusatzbeitraege-an-6289.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas will härtere Strafen für Raser

Unmittelbar vor der Abstimmung im Bundestag hat Justizminister Heiko Maas (SPD) die Notwendigkeit betont, illegale Autorennen mit drastischen Strafen ...

Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rufe nach Grundgesetzänderung werden lauter

Im Streit um die sogenannte "Ehe für alle" werden die Rufe lauter, wonach das geplante Gesetz verfassungswidrig sein könnte. "Artikel 6 Grundgesetz umfasst ...

Botschaft von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Nato-Treffen Moskau kritisiert höhere Verteidigungsausgaben

Moskau hat die geplante Erhöhung der Verteidigungsausgaben in den europäischen Nato-Staaten und Kanada in diesem Jahr scharf kritisiert. "Allein die ...

Weitere Schlagzeilen