Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.01.2010

Krankenkassen kündigen Zusatzbeiträge an

Berlin – Mehrere Deutsche Krankenkassen haben angekündigt, zukünftig Zusatzbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung zu erheben. Die DAK war heute die erste Krankenkasse, die einen solchen Extrabeitrag angemeldet hat. Laut dem DAK-Vorsitzenden Herbert Rebscher sei ein zusätzlicher Beitrag von acht Euro geplant. Dieser Schritt ist eine Reaktion auf die finanziellen Lücken im Gesundheitshaushalt.

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat die angekündigten Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen scharf kritisiert. „Die Kassen machen es sich hier zu einfach“, so Aigner. „Durch Zusatzbeiträge wird das grundlegende Prinzip der Beitragsparität in der Krankenversicherung weiter entscheidend ausgehöhlt“, kritisiert der Präsident des Sozialverband Deutschland die Pläne der Versicherer. Beitrags- und Steuergelder werden in Deutschland zentral eingenommen und an die Krankenkassen weitergeleitet. Die Kassen ziehen die Sozialversicherungsbeiträge zunächst ein und übertragen sie an den Gesundheitsfonds, der vom Bundesversicherungsamt verwaltet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krankenkassen-kuendigen-zusatzbeitraege-an-6289.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen