newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Krankenkassen kritisieren Honorarplus für Ärzte

Berlin – Die Krankenkassen haben das von der Koalition angestrebte Honorarplus für die Ärzte im nächsten Jahr kritisiert. „Es ist unverständlich, dass in diesen schwierigen Zeiten die Einnahmen der Ärzte weiter steigen sollen“, sagte die Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbands der Krankenkassen, Doris Pfeiffer, der „Welt“. Hätte die Koalition ein „engagiertes Sparpaket“ geschnürt, hätte ein Teil der Zusatzbelastungen für die Patienten vermieden werden können, ohne dass die Versorgung schlechter geworden wäre. „Im Ergebnis sind wieder die Beitragszahler die Gebeutelten. Sie müssen erheblich mehr zahlen, um auch im nächsten Jahr wieder Honorar- und Einnahmenzuwächse für Ärzte, Krankenhäuser und die Pharmaindustrie zu finanzieren.“, sagte Pfeiffer.

Die Gesundheitspolitiker von Union und FDP hatten vereinbart, dass Krankenhäuser im nächsten Jahr nach Angaben aus Kassenkreisen 1,5 Milliarden Euro mehr bekommen sollen, die Ärzte bis zu 1,2 Milliarden Euro. In Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sollen die Ärzte überproportional mehr bekommen, um Nachteile aus der jüngsten Honorarreform auszugleichen. Insgesamt soll für diesen Ausgleich mehr als eine halbe Milliarde Euro aufgewendet werden. Über die genauen Summen müssen Ärzte und Krankenkassen noch verhandeln.

Nach neuen Berechnungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), die der „Welt“ vorliegen, haben Hausärzte im Jahr 2009 im Durchschnitt mehr verdient als Fachärzte. Ihr Honorar ist auch stärker gestiegen als das der Fachärzte. Den Zahlen der KBV zufolge erhielt ein einzelner Hausarzt im Jahr 2009 im Durchschnitt etwas mehr als 206.000 Euro Honorar. Das waren sieben Prozent mehr als noch 2008. Für den einzelnen Facharzt hat die KBV ein durchschnittliches Jahreshonorar von fast 203.000 Euro errechnet, das sind sechs Prozent mehr als 2008. Nach Abzug der Kosten für die Praxis verblieben dem Hausarzt deutlich mehr als 100.000 Euro Honorar, dem Facharzt dagegen weniger als 100.000 Euro.

Dagegen befinden sich die Allgemeinmediziner nach Auffassung des Hausärzteverbands am unteren Ende der Vergütungsskala. Nicht zuletzt deshalb wollen die Hausärzte im September in einzelnen Bundesländern zum Teil ihre Praxen schließen. Sie protestieren damit gegen die Sparpläne von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP).

19.08.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »