Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Annegret Kramp-Karrenbauer

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2017

Kramp-Karrenbauer SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl

„Dafür habe ich kein Verständnis.“

Saarbrücken – Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat der SPD vorgeworfen, mit ihrer Entscheidung für die Opposition Parteiwohl über Staatswohl zu stellen.

„Dafür habe ich kein Verständnis“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Ich bedauere es sehr, dass die SPD Parteiwohl über Staatswohl stellt“, sagte sie.

Menschen wählten Parteien, „damit sie Politik gestalten und wenn es möglich ist, in einer Regierung mitarbeiten“. In Umfragen sehe man, dass sich viele Menschen weiterhin eine Große Koalition wünschten. „Daher hätte ich mir sehr gewünscht, dass die SPD für Gespräche zur Verfügung steht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kramp-karrenbauer-spd-stellt-parteiwohl-ueber-staatswohl-102103.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Merkel will Gespräch auch mit der SPD suchen

Bundeskanzlerin Angela Merkel will trotz der Ankündigung der SPD, in die Opposition zu gehen, das Gespräch mit den Sozialdemokraten suchen. Man werde ...

Alexander Gauland

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Gauland kritisiert Petrys Bruch mit Parteiführung

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat Parteichefin Frauke Petry für das Verlassen der AfD-Pressekonferenz am Montag scharf kritisiert. "Das war kein ...

Alice Weidel

© über dts Nachrichtenagentur

Weidel AfD will parteinahe Stiftung gründen

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat angekündigt, dass die AfD eine parteinahe Stiftung gründen will. "Wir haben zwei Vereine, die sich anschicken, ...

Weitere Schlagzeilen