Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kramp-Karrenbauer: In Wulff-Affäre gibt es nur Verlierer

© dapd

16.01.2012

Wulff Kramp-Karrenbauer: In Wulff-Affäre gibt es nur Verlierer

Auch die Presse und das Vertrauensverhältnis der Bürger zur Politik sind betroffen.

Saarbrücken – Nach Ansicht der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist durch die Kredit- und Medienaffäre um Bundespräsident Christian Wulff das höchste Staatsamt beschädigt worden.

Es gebe im Grunde genommen nur Verlierer, sagte Kramp-Karrenbauer am Montag dem Radiosender SWR 2. Das betreffe sowohl Wulff selbst als auch dessen Amt.

Auch die Presse und das Vertrauensverhältnis der Bürger zur Politik seien betroffen. Es sei nun notwendig, dass “die Dinge klar und wirklich transparent auf den Tisch gelegt werden”, forderte die CDU-Landesvorsitzende.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kramp-karrenbauer-in-wulff-affare-gibt-es-nur-verlierer-34322.html

Weitere Nachrichten

Soldat übt Festnahme

© über dts Nachrichtenagentur

Nachwuchswerbung Bundeswehr will neues Web-TV-Format auflegen

Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die neue Serie soll "Soldatinnen und Soldaten im ...

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Weitere Schlagzeilen