Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.05.2011

Kramp-Karrenbauer fordert Mindestlohn in allen Branchen

Saarbrücken – Unmittelbar vor der an diesem Samstag beginnenden Bundestagung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) fordert die künftige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer eine branchenbezogene, tarifvertraglich geregelte Lohnuntergrenze in Deutschland. „Wir brauchen einen Mindestlohn, der tarifvertraglich geregelt und auf Branchen bezogen ist“, sagte die CDU-Politikerin der „Rheinischen Post“. Der Leitantrag der CDA biete diesen tarifbezogenen Ansatz, „weshalb wir ihn in der Partei ernsthaft diskutieren sollten“, so Kramp-Karrenbauer. Der Mindestlohn müsse branchenspezifisch entschieden werden. „Und er muss so gestaltet sein, dass keine Arbeitsplätze abwandern.“

Einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn hält die Vizevorsitzende der CDA in der Zukunft nicht für ausgeschlossen. Darüber wolle sie aber nicht spekulieren. „Diskutieren ja, spekulieren nein“, betonte die CDU-Politikerin, die Mitglied im Präsidium der Bundespartei ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kramp-karrenbauer-fordert-mindestlohn-in-allen-branchen-20940.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen