Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle

© dts Nachrichtenagentur

01.08.2012

ADAC Kraftstoffpreise im Juli deutlich gestiegen

Diesel  kletterte mit 4,1 Cent am stärksten.

München – Nachdem die Kraftstoffpreise in Deutschland zwischen April und Juni noch um rund zehn Cent gesunken waren, haben die Autofahrer im Juli wieder einen deutlichen Preisanstieg beim Tanken hinnehmen müssen. Laut dem ADAC kostete ein Liter Super E10 im Monatsdurchschnitt 1,586 Euro. Gegenüber dem Vormonat sind dies 3,5 Cent mehr. Noch stärker verteuerte sich Diesel. Der Selbstzünderkraftstoff kletterte um 4,1 Cent auf 1,445 Euro.

Beide Monatsmittelwerte liegen damit jedoch noch unter den bisherigen Jahresdurchschnittswerten. So kostete Super E10 in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres 1,595 Euro, Diesel bei 1,465 Euro. Teuerster Tag zum Tanken war laut ADAC im vergangenen Monat der 22. Juli. Super E10 kostetet an diesem Tag 1,618 Euro je Liter, Diesel 1,479 Euro. Am günstigsten tankten die Autofahrer am 2. Juli. Der Tagesdurchschnittspreis für E10 lag damals bei 1,542 Euro, Diesel bei 1,394 Euro.

Aktuell müssen die Autofahrer im Schnitt 1,591 Euro für einen Liter Super E10 bezahlen. Im Vergleich zur Vorwoche bedeutet dies einen Rückgang von 0,6 Cent. Diesel kletterte um 0,8 Cent auf 1,462 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kraftstoffpreise-im-juli-deutlich-gestiegen-55705.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen