Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hannelore Kraft

© dts Nachrichtenagentur

25.05.2012

Energiewende Kraft drückt aufs Tempo

Politikerin bekannte sich zum Bau neuer Kohlekraftwerke.

Düsseldorf – NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) drückt bei der Energiewende aufs Tempo. „Ich mache mir große Sorgen um die Wettbewerbsfähigkeit unserer energieintensiven Industrie“, sagte Kraft in einem Interview mit der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Freitagausgaben).

Für viele Branchen wie Chemie, Stahl, Aluminium oder Zement sei der Strompreis ein zentraler Kostenfaktor. Die Bundesregierung müsse bei der EU-Kommission sicherstellen, dass energieintensive Betriebe dauerhaft mit staatlichen Beihilfen planen können. Andernfalls fürchtet Kraft „schleichenden Abbau von Arbeitsplätzen in NRW“.

Die SPD-Politikerin bekannte sich zum Bau neuer Kohlekraftwerke: „Wir werden auch weiter fossile Kraftwerke als Brückentechnologie benötigen.“ Die SPD sei auch deswegen bei der Landtagswahl gestärkt worden, weil sie sehr offensiv für den Industriestandort stehe. „Ich begreife das als Auftrag“, sagte Kraft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kraft-drueckt-aufs-tempo-54435.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen