Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

07.01.2014

Korruptionsskandal in Türkei Regierung entlässt Hunderte Polizisten

250 der betroffenen Posten sind bereits neu besetzt worden.

Ankara – Die türkische Regierung um Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Nacht auf Dienstag 350 Polizisten in Ankara ihrer Ämter enthoben. Laut örtlichen Medienberichten soll es sich größtenteils um hochrangige Beamte handeln. 250 der betroffenen Posten sind demnach bereits neu besetzt worden.

Seit Mitte Dezember wird die türkische Regierung von einem Korruptionsskandal erschüttert, in dessen Zuge ranghohe Politiker und Wirtschaftsführer aus dem Umfeld von Erdogan festgenommen wurden.

Der türkische Ministerpräsident hatte bereits zuvor Hunderte ranghohe Polizisten entlassen und sein Kabinett umgebildet, nachdem auch gegen die Söhne von drei Ministern Ermittlungen eingeleitet worden waren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/korruptionsskandal-in-tuerkei-regierung-entlaesst-hunderte-polizisten-68343.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen