Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

Koreanischer Priester nach seltener Grenzüberquerung verhaftet

Seoul – In Südkorea ist ein Priester verhaftet worden, nachdem ihm eine seltene Grenzüberquerung aus dem Norden gelungen war. Der Südkoreaner war unerlaubt in das Nachbarland eingedrungen und 70 Tage dort geblieben, vermutlich unter anderem, um mit seiner Aktion für die Wiedervereinigung zu werben.

Offenbar war der Geistliche über China nach Nordkorea eingereist. Da sich die beiden Länder faktisch im Kriegszustand befinden, benötigen Südkoreaner die Erlaubnis ihrer Regierung um in den Norden reisen zu dürfen. Die Grenze hatte der Vereinigungsaktivist bei seiner Heimkehr an dem historisch bedeutsamen Ort Panjunmon überquert. Dort wurde 1953 der Waffenstillstand unterzeichnet, der die Kampfhandlungen im koreanischen Krieg beendet hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koreanischer-priester-nach-seltener-grenzueberquerung-verhaftet-13296.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Weitere Schlagzeilen