Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.12.2009

Kopenhagen Konferenzpräsidentin Hedegaard tritt zurück

Kopenhagen – Connie Hedegaard, die Präsidentin der Kopenhagener Klimakonferenz und dänische Klimaministerin, hat heute die Leitung des Gipfels abgegeben. Die Präsidentschaft über die Konferenz wird für die verbleibenden zwei Verhandlungstage der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen übernehmen. Anlass für den Rücktritt Hedegaards seien formelle Gründe. Mit der heutigen Ankunft der Staats- und Regierungschef sei es angebracht, dass der dänische Ministerpräsident den Vorsitz über den Gipfel übernehme, so die Ministerin. Hedegaard wolle als Stellvertreter Rasmussens jedoch weiter an den Verhandlungen teilnehmen.

Die afrikanischen Vertreter der Klimakonferenz hatten Hedegaard vorgeworfen, die Industriestaaten in den Verhandlung bevorzugt zu behandeln. Die Gespräche des Gipfeltreffens gelten als festgefahren. Seit Beginn der Verhandlungen am 7. Dezember hatten die Vertreter keine Einigung über ein Nachfolgeabkommen des 2012 auslaufenden Kyoto-Protokolls erzielen können. Zudem war es am Rande des zweiwöchigen Treffens immer wieder zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kopenhagen-konferenzpraesidentin-hedegaard-tritt-zurueck-4893.html

Weitere Nachrichten

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Fall Warmbier USA senden nach Tod des Studenten scharfe Worte nach Nordkorea

Die USA haben nach dem Tod des US-Bürgers Otto Warmbier scharfe Worte in Richtung Nordkorea gesandt. "We hold North Korea accountable for Otto Warmbier’s ...

Jens Spahn

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Wahl in Frankreich Spahn sieht Europa auf gutem Weg

Der CDU-Politiker und Finanzstaatssekretär Jens Spahn sieht Europa nach dem klaren Sieg der Partei von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auf einem guten Weg. ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Soli-Abschaffung Bund der Steuerzahler lobt SPD-Plan

Der Bund der Steuerzahler hat den Vorstoß der SPD zu einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gelobt. Dies sei ein "gutes Signal", auch wenn es ein ...

Weitere Schlagzeilen