Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Konjunkturprogramm brachte Milliardensegen

© dapd

31.01.2012

Deutsche Bahn Konjunkturprogramm brachte Milliardensegen

Insgesamt 1,4 Milliarden Euro in Bahnhöfe und Streckenausbauten investiert.

Nürnberg – Das Konjunkturprogramm der Bundesregierung aus Anlass der Wirtschaftskrise von 2008/2009 hat der Bahn 1,4 Milliarden Euro zusätzlich für die Modernisierung ihrer Infrastruktur gebracht. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Bahnchef Rüdiger Grube feierten am Dienstag in Nürnberg die “Punktlandung” bei der Verwendung der Bundesmittel und kündigten zugleich weitere Verbesserungen in den Stationen und der übrigen Infrastruktur an.

Insgesamt wurden 2.100 der 5.700 Bahnhöfe für 325 Millionen Euro, Projekte im Schienennetz für 960 Millionen Euro und Energieanlagen für 100 Millionen Euro umgesetzt. Bei den Bahnhöfen reichten die Maßnahmen von elektronischen Zugzielanzeigern oder Wetterschutzhäuschen für Haltepunkte bis hin zu denkmalgerechter Sanierung größerer Stationen wie Osnabrück oder Dessau. Bei den Schienenprojekten wurden Neu- und Ausbauprojekte wie die Strecke Erfurt – Nürnberg beschleunigt und bestehende Strecken erneuert sowie Güterumschlaganlagen erweitert.

Grube wünschte sich gleichwohl mehr Geld vom Bund für die Renovierung der Bahnhöfe. “Ich würde mich freuen, wenn wir mit der Bundesregierung ein Modernisierungsprogramm für 200 Bahnhöfe pro Jahr verabschieden könnten”, sagte er.

Ramsauer kündigte an, weitere 100 Millionen Euro aus neu zugewiesenen Haushaltsmitteln bereitzustellen, mit denen noch einmal 80 bis 100 Bahnhöfe modernisiert werden könnten. Der CSU-Politiker wies darauf hin, dass der Bund bis 2015 eine Milliarde Euro zusätzlich für die Schiene bereitstelle. Grube kündigte an, bis 2014 “fast alle Bahnhöfe” mit einem Wetterschutz auszustatten.

Der Fahrgastverband Pro Bahn forderte Bund und Deutsche Bahn derweil auf, die Bahnhöfe weiter zu modernisieren. “Es darf nicht nachgelassen werden”, sagte der Bundesvorsitzende Karl-Peter Naumann der “Saarbrücker Zeitung” (Dienstagausgabe). Trotz des erfolgreichen Sonderprogramms zur Bahnhofsmodernisierung fehlten flächendeckende Verbesserungen für die Reisenden. Insbesondere in Ostdeutschland und in den Grenzregionen herrsche nach wie vor erheblicher Modernisierungsbedarf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/konjunkturprogramm-brachte-der-bahn-einen-milliardensegen-37237.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen