Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stahlkonjunktur zum Jahresbeginn etwas erholt

© dapd

11.02.2013

Konjunktur Stahlkonjunktur zum Jahresbeginn etwas erholt

Auf Jahressicht der vierte Anstieg in Folge.

Düsseldorf – Die Stahlproduktion in Deutschland hat zum Jahresbeginn weiter angezogen. Im Januar wurden hierzulande knapp 3,6 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt und damit 5,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Montag in Düsseldorf mitteilte. Dies war auf Jahressicht der vierte Anstieg in Folge, nachdem die Produktion zuvor zwölf Monate lang rückläufig war.

„Die Stahlkonjunktur befindet sich gegenwärtig in einer leichten Erholungsphase“ erklärte der Branchenverband. Die deutsche Stahlindustrie umfasst etwa 100 Firmen mit rund 92.000 Beschäftigten.

Im vergangenen Jahr hatten die heimischen Stahlhersteller unter der schwachen Konjunktur gelitten. Die Rohstahlproduktion war um fast vier Prozent auf 42,7 Millionen Tonnen gesunken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/konjunktur-stahlkonjunktur-zum-jahresbeginn-etwas-erholt-59932.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen