Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Nachfrage bei deutscher Baubranche zieht an

© dapd

25.02.2013

Konjunktur Nachfrage bei deutscher Baubranche zieht an

Aber Umsatz steigt nur geringfügig – Branche optimistisch für 2013.

Wiesbaden/Berlin – Die deutschen Baufirmen haben im vergangenen Jahr wesentlich mehr Aufträge bekommen und damit die heimische Wirtschaft gestützt. Die Nachfrage zog 2012 im Jahresvergleich um 4,2 Prozent an, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Wegen der guten Branchenkonjunktur beschäftigten die deutschen Baubetriebe im Jahresdurchschnitt 745.000 Mitarbeiter und damit 11.000 oder 1,5 Prozent mehr als 2011. Der Umsatz der Baubranche legte dagegen nur leicht um 0,4 Prozent auf rund 93,8 Milliarden Euro zu.

Der frühe und heftige Wintereinbruch im Dezember habe dem Baugewerbe die Jahresbilanz verhagelt, erklärte der Hauptverband der deutschen Bauindustrie. Für 2013 sei die Branche aber optimistisch. „Die Bauunternehmen sind mit einem hohen Auftragsbestand ins neue Jahr gestartet“, hieß es.

Zum Jahresende 2012 sackten nach Angaben der Statistiker Auftragseingang und Umsatz im Bau ab. So fiel die Nachfrage in der Baubranche im Dezember auf Jahressicht um 6,6 Prozent, wie die Statistiker erklärten. Der Umsatz schrumpfte um ein Zehntel auf 8,5 Milliarden Euro. Der Zahl der Beschäftigten lag aber im Dezember dennoch mit 740.000 um 1,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/konjunktur-nachfrage-bei-deutscher-baubranche-zieht-an-61135.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen