Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Maschinenbauer starten verhalten ins neue Jahr

© dapd

28.02.2013

Konjunktur Maschinenbauer starten verhalten ins neue Jahr

Inlandsgeschäft ging um sieben Prozent zurück.

Frankfurt/Main – Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland ist im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat preisbereinigt um zwei Prozent gesunken. Das Inlandsgeschäft ging um sieben Prozent zurück, das Auslandsgeschäft lag um ein Prozent über dem Vorjahresniveau, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich November 2012 bis Januar 2013 ergibt sich insgesamt eine Stagnation im Vergleich zum Vorjahr. Hier lagen die Inlandsaufträge bei minus drei Prozent, die Auslandsaufträge bei plus einem Prozent.

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers sieht in den Zahlen jedoch keinen Grund zur Sorge. Seit Oktober wechselten sich kleine Plus- und Minusraten ab, im Durchschnitt habe die Branche es mit konstanten Bestellungen zu tun. Es gebe allerdings Wachstumspotenzial, sagte Wiechers.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/konjunktur-maschinenbauer-starten-verhalten-ins-neue-jahr-61387.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen