Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Wirtschaftsleistung zum Jahresende gesunken

© dapd

14.02.2013

Konjunktur Wirtschaftsleistung zum Jahresende gesunken

Relativ schwacher Außenhandel.

Wiesbaden – Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresende 2012 einen kräftigen Dämpfer bekommen. Im Schlussquartal von Oktober bis Dezember ging das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum vorangegangenen Vierteljahr um 0,6 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Wesentlicher Grund dafür war demnach ein relativ schwacher Außenhandel.

In den drei Quartalen zuvor war die deutsche Wirtschaftsleistung noch jeweils gewachsen. Allerdings hatte sich die Dynamik dabei im Jahresverlauf deutlich abgeschwächt. Im dritten Quartal 2012 hatte das BIP nur noch leicht um 0,2 Prozent zugelegt.

Für das Gesamtjahr 2012 lag das deutsche Wirtschaftswachstum bei 0,7 Prozent, erklärten die Statistiker. Sie bestätigen damit eine erste Schätzung vom Januar.

Wegen der schwachen Konjunktur im Winterhalbjahr hatte die Bundesregierung ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr zuletzt mehr als halbiert. Sie rechnet nun für 2013 mit einem Plus von 0,4 Prozent. 2014 erwartet sie dann 1,6 Prozent Wachstum.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/konjunktur-deutsche-wirtschaftsleistung-zum-jahresende-gesunken-60212.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen