Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.07.2010

Kongo Mindestens 138 Tote bei Schiffsunglück

Kinshasa – In der Demokratischen Republik Kongo sind am Mittwoch mindestens 138 Menschen bei einem Schiffsunglück ums Leben gekommen. Wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall in der Provinz Bandundu etwa 300 Kilometer östlich der Hauptstadt Kinshasa. Das Schiff sei überladen gewesen. Zum Zeitpunkt des Unglücks sollen zudem schlechte Wetterbedingungen geherrscht haben. Die Zahl der Toten könne nach Angaben der Behörden noch weiter steigen. Im Kongo kommt es immer wieder zu schweren Schiffsunglücken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kongo-mindestens-138-tote-bei-schiffsunglueck-12415.html

Weitere Nachrichten

Peter Tauber CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Steuerdebatte der Grünen „Lackmustest“

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die Steuerdebatte auf dem Grünen-Parteitag als "Lackmustest" bezeichnet. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Nach Trump-Wahl CDU fordert Zusammenrücken der Europäer

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten für ein Zusammenrücken Europas ausgesprochen. "Wir müssen uns ...

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Parteienforscher Lühmann Grünen-Einladung an Daimler-Chef Zetsche richtig

Der Parteienforscher Michael Lühmann hält es für richtig, dass die Grünen Daimler-Chef Dieter Zetsche zu ihrem Parteitag in Münster eingeladen haben. ...

Weitere Schlagzeilen