Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

16.10.2014

"Komplott gegen Berlin" Condor-Chef Teckentrup kritisiert BER-Chef Mehdorn

„Mehdorns Theorie ist völlig hanebüchen.“

Berlin – Ralf Teckentrup, Chef der drittgrößten deutschen Fluglinie Condor, hat Berlins Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn scharf für seine öffentlich geäußerte Vermutung kritisiert, es gebe ein „Komplott der Lufthansa und des Frankfurter Flughafens gegen Berlin“.

„Herr Mehdorn sollte lieber zusehen, dass aus seinen zweieinhalb Jahren BER-Verspätung keine fünf Jahre werden. Er ist Airport-Chef, da darf man erwarten, dass er seine Großkunden gleich behandelt“, sagte Teckentrup dem „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe).

„Mehdorns Theorie ist völlig hanebüchen.“ Andersherum werde ein Schuh daraus: „Air Berlin und Etihad führen seit drei Jahren Code-Share-Flüge durch, von denen sie hätten wissen müssen, dass sie so nicht zulässig sind“. Es sei gut, dass das dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) nun aufgefallen sei.

Seiner Condor sei ein Wettbewerbsnachteil entstanden. „Sie haben uns Passagiere weggenommen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/komplott-gegen-berlin-condor-chef-teckentrup-kritisiert-ber-chef-mehdorn-73727.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen