Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kommunen weisen Gehaltsforderungen zurück

© dapd

10.02.2012

Landsberg Kommunen weisen Gehaltsforderungen zurück

Landsberg: Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt.

Osnabrück – Der Städte- und Gemeindebund hat die Forderung der Gewerkschaften ver.di und dbb Tarifunion nach 6,5 Prozent mehr Gehalt als übertrieben kritisiert. Der “Neuen Osnabrücker Zeitung” sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg, mit einer solchen überzogenen Tariferhöhung setzten die Arbeitnehmervertreter Arbeitsplätze in den Kommunen aufs Spiel.

Ferner forderte Landsberg vor der für diesen Freitag angesetzten Abstimmung im Bundesrat ein klares “Nein” zu Steuersenkungen. Dafür gebe es keinen Spielraum. Deutschland sitze auf einem öffentlichen Schuldenberg von über zwei Billionen Euro. Dafür seien Zinsen von 190 Millionen Euro pro Tag fällig. Vor diesem Hintergrund sei die von der schwarz-gelben Regierung geplante Steuersenkung von jährlich 6,1 Milliarden Euro, ohne Kompensation nicht zu verkraften.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kommunen-weisen-gehaltsforderungen-zurueck-39157.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen