Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

17.04.2019

Kommunen „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ nicht blockieren

„Hier besteht Handlungsbedarf.“

Berlin – Der Deutsche Städte-und Gemeindebund warnt dringend vor einem Scheitern des geplanten Gesetzes zur erleichterten Abschiebung von nicht anerkannten Flüchtlingen.

„Das `Geordnete-Rückkehr-Gesetz` ist ein geeignetes und gutes Instrument, um eine Überforderung der Städte und Gemeinden zu vermeiden“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Landsberg rief die verantwortlichen Politiker dazu auf, dieses Projekt „nicht aus ideologischen und parteipolitischen Gründen“ zu blockieren.

Laut Gemeindebund kamen im letzten Jahr noch immer rund 180.000 Flüchtlinge nach Deutschland und stellten die Kommunen vor Herausforderungen bei Unterbringung, Versorgung und Integration. „Weniger als 40 Prozent von ihnen erhalten einen Status als anerkannte Flüchtlinge oder als Schutzbedürftige“, unterstrich Landsberg. Denn viele der Ankömmlinge würden in den Herkunftsländern eben nicht verfolgt, sondern kämen aus wirtschaftlichen Gründen.

„Trotz klarer Rechtsregeln gelingt es aber immer weniger, dass diese Menschen in ihre Herkunftsländer zurückkehren“, so der Verbandschef. Daher sei auch die Zahl der geduldeten Flüchtlinge auf über 230.000 gestiegen. „Hier besteht Handlungsbedarf“, forderte Landsberg.

Das neue Gesetz biete richtige Ansätze, um Ausweisungen auch durchzusetzen. „Wer etwa seine Herkunft verschleiert oder die Rückführung vorsätzlich verhindert, muss bestraft werden“, unterstrich der Hauptgeschäftsführer. Er befürwortete Gewahrsam oder Abschiebehaft als mögliche Konsequenzen insbesondere für Straftäter, die sich der Abschiebung immer wieder entziehen.

Landsberg forderte zudem ausreichende Kapazitäten in Haftanstalten, um Ausreisepflichtige – insbesondere Familien – getrennt von Straftätern unterzubringen. Zentrales Ziel müsse sein, dass abgelehnte Asylbewerber, Asylbewerber mit unklarer Identität und mit unklarer Bleibeperspektive nicht auf die Kommunen verteilt würden.

Zuvor war erneut Kritik aus den Ländern laut geworden. Unter anderem bemängelte der Hamburger Justizsenator Till Steffen (Grüne), der Entwurf von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sei in „weiten Teilen verfassungsrechtlich und rechtspolitisch bedenklich“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kommunen-geordnete-rueckkehr-gesetz-nicht-blockieren-110330.html

Weitere Meldungen

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Rehberg Bund verliert bei Steuerschätzung Milliardenbetrag

Wegen der Konjunkturschwäche und neuer Steuergesetze erwarten die Haushaltspolitiker der Union eine drastische Verschlechterung der Steuerschätzung für den Bund. ...

Windrad

© über dts Nachrichtenagentur

Energiewende Wirtschaftsministerium beklagt Defizite bei Umsetzung

Das Bundeswirtschaftsministerium mahnt größere Anstrengungen bei der Umsetzung der Energiewende an. In den Sektoren Verkehr und Gebäude tue sich zu wenig, ...

Nicola Beer

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Teuteberg soll Beer-Nachfolgerin als Generalsekretärin werden

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg soll neue Generalsekretärin ihrer Partei werden. FDP-Chef Christian Lindner habe sie am Mittwochmorgen ...

Berichte Linda Teuteberg soll neue FDP-Generalsekretärin werden

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg soll offenbar neue Generalsekretärin ihrer Partei werden. Das berichtet unter anderem das Hauptstadtstudio ...

Flüchtlinge Heil will Vorrangprüfung für Asylbewerber weiter aussetzen

Die Bundesregierung will die Vorrangprüfung bei der Beschäftigung von Asylbewerbern und geduldeten Flüchtlingen dauerhaft abschaffen. "Das ...

Klöckner Kükenschreddern soll im kommenden Jahr verboten sein

Die millionenfache Tötung männlicher Küken wird nach den Worten von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) bald verboten. Im kommenden Jahr ...

"Fridays for Future" Kühnert fordert Merkel zu Schülergespräch auf

Juso-Chef Kevin Kühnert hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, das Gespräch mit den Schülern zu suchen, die bei den ...

SPD Juso-Chef will von Union Klärung der Kanzlerfrage

Juso-Chef Kevin Kühnert (SPD) hat die Union aufgefordert, vor der Entscheidung über eine Fortsetzung der Großen Koalition die Kanzlerfrage zu klären. "Ich ...

Gesundheit Union will Tabakwerbeverbot ausweiten

Die Unionsfraktion im Bundestag will das Tabakwerbeverbot ausweiten. "Es wird künftig enge Grenzen für Außenwerbung für Tabakprodukte geben", sagte der für ...

Energiewende Grüne kritisieren schlechtes Management

Zehn Jahre nach dem Start des ersten Offshore-Windparks vor der deutschen Küste werfen die Grünen den Bundesregierungen der vergangenen Dekade ein ...

Günther Kramp-Karrenbauer soll Wählerschaft in Mittelpunkt stellen

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) erwartet von der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, dass "sie jetzt die nächste Stufe zündet ...

Wahlkampfhilfen AfD-Vize will Strafzahlungen im Parteivorstand debattieren

Die Bescheide der Bundestagsverwaltung über zu erfolgende Strafzahlungen der AfD wegen dubioser Wahlkampfhilfen an den AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen und ...

CSU Scheuer will Tickets im Bahn-Fernverkehr billiger machen

Um noch mehr Reisende zum Umsteigen auf die Bahn zu bewegen, will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Tickets im Fernverkehr billiger machen. ...

Kürzung von Integrationsgeldern Kretschmer kritisiert Scholz

Wegen der geplanten massiven Kürzung von Geldern für die Integration von Migranten, hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ...

Bericht Unionspolitiker äußern Unmut über Seehofers Ausreisegesetz

In der Unionsfraktion im Bundestag gibt es laut eines Zeitungsberichts Verärgerung über die Kompromisse, die im Gesetz über die bessere Durchsetzung der ...

Wohnungsnot Kommunen wollen Zugriff auf private Grundstücke

Der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Uwe Brandl (CSU), hat verlangt, zur Bekämpfung der Wohnungsnot den Kommunen einen Zugriff auf ...

Parteispenden AfD klagt gegen Entscheidung der Bundestagsverwaltung

Nach der Entscheidung der Bundestagsverwaltung, die AfD mit einer Strafzahlung wegen illegaler Parteispenden zu belegen, hat die Partei angekündigt, Klage ...

SPD Giffey spricht sich für Masern-Impfpflicht in Kitas aus

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für eine Impfpflicht gegen Masern ausgesprochen. Es gehe dabei nicht nur um ein Kind, seine Eltern ...

Bericht Bundeswehr-Jet entgeht nur knapp einem Unglück

Die Flugbereitschaft der Bundeswehr ist offenbar nur knapp einem Unglück entgangen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Die Crew eines Jets vom Typ ...

Masern-Debatte Grüne fordern Einführung eines digitalen Impfpasses

In der Debatte über verpflichtende Masern-Impfungen fordern die Grünen die Einführung eines digitalen Impfpasses. "Vor allem bei Erwachsenen zwischen 30 ...

SPD Nahles will „Pflegebürgerversicherung“

Die Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Andrea Nahles, hat zur Finanzierung einer Reform der Pflege eine Zusammenlegung der gesetzlichen und privaten ...

SPD Barley verlangt Steuererleichterungen für Alleinerziehende

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will getrennt lebende Eltern besser unterstützen. "Trennungen sind immer hart", sagte sie der "Zeit". Es gehe ...

Linke Riexinger für Impfpflicht gegen Masern

In der Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern hat sich Linken-Chef Bernd Riexinger für eine solche Regel ausgesprochen: "Im konkreten Fall der Masern ...

CDU Ex-Gesundheitsminister Gröhe verteidigt Sterbehilfe-Gesetz

Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat das Gesetz zum Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe aus dem Jahr 2015 verteidigt. "Ich ...

Sachsen-Anhalt Masern-Impfpflicht rückt näher

Nach dem Vorstoß des Brandenburger Landtags für eine Impfpflicht in Kitas wird auch in Sachsen-Anhalts Regierungsbündnis der Ruf nach einer solchen ...

"Nein" SPD will Kramp-Karrenbauer nicht zur Kanzlerin wählen

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat angekündigt, dass seine Partei die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer im Bundestag nicht zur Bundeskanzlerin ...

Chat-Nachrichten FDP gegen neue Überwachungsbefugnisse für Verfassungsschutz

Der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle, hat die Absicht der Großen Koalition kritisiert, dem Verfassungsschutz per ...

Bericht Bundesregierung verfehlt Waldschutzziel deutlich

Die Bundesregierung wird aller Voraussicht nach ihr Ziel verfehlen, bis 2020 fünf Prozent der Waldfläche in Deutschland für eine natürliche Entwicklung zu ...

"Zehn-Punkte-Fahrplan" Grüne machen Druck beim Kohleausstieg

Die Grünen warnen die Bundesregierung davor, den Kohleausstieg zu verzögern, und gehen mit einem eigenen "Zehn-Punkte-Fahrplan" in die Offensive. Die Große ...

Klimaschutz Windenergie-Verband kritisiert „gravierende Fehlentwicklungen“

Der Bundesverband Windenergie (BWE) wirft der Bundesregierung "gravierende Fehlentwicklungen" im Energiesektor vor. Die Ziele für Klimaschutz und ...

Wohnungstausch Mieterbund plädiert für Mietrechtsänderung

Der Geschäftsführer des Deutschen Mieterbundes, Ulrich Ropertz, plädiert für eine Änderung des Mietrechts, um den Tausch von Wohnungen zu ermöglichen - ...

Mobilfunkausbau Grüne sehen 5G-Versteigerung skeptisch

Vier Wochen nach Beginn der Frequenzauktion für den ultraschnellen Mobilfunk 5G bei der Bundesnetzagentur sehen die Grünen im Bundestag den hohen ...

Nach einem Jahr an Parteispitze Kampfansage von Nahles an Kritiker

SPD-Chefin Andrea Nahles zieht nach einem Jahr an der Parteispitze trotz unverändert schwacher Umfragewerte eine positive Zwischenbilanz. "Vor einem Jahr ...

Weitere Nachrichten