Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

02.04.2016

Kommunen Auch Flüchtlinge als Kita-Betreuer denkbar

Landsberg: Bedarf von 100 000 Plätzen allein für Migrantenkinder.

Osnabrück – Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat angesichts eines Bedarfs von 100 000 Kita-Plätzen allein für Flüchtlingskinder unter sechs Jahren mehr Unterstützung durch Bund und Länder gefordert. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag“) nannte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg auch die Bereitstellung von Betreuungspersonal eine „Herkulesaufgabe“.

„Personalnot nur durch Quereinsteiger zu lösen“

Er forderte ein Programm für Quereinsteiger, die bereit seien, sich als Erzieherinnen oder Erzieher umschulen zu lassen. Auch unter den Flüchtlingen, die dauerhaft in Deutschland bleiben werden, sollten die Arbeitsagenturen gezielt geeignete Bewerberinnen und Bewerber ansprechen, meinte Landsberg. Zudem könne das Potenzial an Tagesmüttern und Tagesvätern weiter ausgebaut werden.

Grundsätzlich sollten die Länder ihre Ausbildungskapazitäten erhöhen, erklärte der kommunale Verband. Nach seinen Angaben ist für die Integration von Flüchtlingen insgesamt mehr Personal nötig. Städte und Gemeinden konkurrierten aber mit der Wirtschaft, die ebenfalls einen hohen Bedarf an Fachkräften habe und gerade jungen Leuten finanziell bessere Bedingungen biete.

Notwendig sei daher eine Personaloffensive, meinte Landsberg. Um für den öffentlichen Dienst Interesse zu wecken, müssten die Kommunen gute Kinderbetreuung, Arbeitseinsatz am Ort, vergünstigten Wohnraum und ähnliche Faktoren bei der Mitarbeitergewinnung ins Spiel bringen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kommunen-auch-fluechtlinge-als-kita-betreuer-denkbar-93422.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen