Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kommentierverbot auf Websites aufgehoben

© AP, dapd

03.04.2012

China Kommentierverbot auf Websites aufgehoben

Störung diente „der Entsorgung illegaler und schädlicher Informationen“.

Peking – Nach Protesten gegen ein Kommentierverbot ist der Betrieb auf zwei beliebten Internetseiten in China zur Normalität zurückgekehrt. Auf den Websites der Kurznachrichtendienste Sina Weibo und Tencent Weibo konnten Nutzer am Dienstag wieder Einträge kommentieren, nachdem die Funktion am Samstag eingestellt worden war.

Die verantwortlichen Unternehmen Sina Corporation und Tencent Holdings teilten mit, die Störung habe der Entsorgung illegaler und schädlicher Informationen gedient. Die chinesische Regierung hatte nach Gerüchten im Internet über den Sturz eines ranghohen Funktionärs der kommunistischen Regierungspartei ein Dutzend Websites abgeschaltet und sechs Menschen festgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kommentierverbot-auf-websites-aufgehoben-48890.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen