Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.06.2010

Kolumbien Santos liegt bei Präsidentschaftswahl vorne

Bogota – Bei der Präsidentschaftswahl in Kolumbien liegt der ehemalige Verteidigungsminister Juan Manuel Santos deutlich vorne. Bei den bislang ausgezählten Stimmbezirken kommt Santos in der Stichwahl auf knapp 70 Prozent der Stimmen. Santos war als Favorit in die Wahl gegangen, weil er bereits bei der ersten Runde vor drei Wochen überraschend stark abgeschnitten hatte. Sein Gegenkandidat ist der unabhängige Antanas Mockus. Der seit 2002 regierende konservative Präsident Alvaro Uribe durfte nicht mehr antreten, weil die Verfassung nur zwei Amtszeiten erlaubt. Die Stichwahl war von blutigen Anschlägen linker Rebellen überschattet worden. Dabei kamen heute mindestens 16 Menschen ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kolumbien-santos-liegt-bei-praesidentschaftswahl-vorne-10971.html

Weitere Nachrichten

Mario Gómez VfL Wolfsburg

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Wolfsburg gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Braunschweig

Der VfL Wolfsburg hat das Relegations-Hinspiel am Donnerstagabend gegen Eintracht Braunschweig mit 1:0 gewonnen. Die Partie begann umkämpft, beide Teams ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

USA Gericht bestätigt Aufhebung von Einreisestopp

Ein Bundesberufungsbericht in Richmond im US-Bundesstaat Virginia hat entschieden, dass der von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreisestopp für ...

Recep Tayyip Erdogan und Angela Merkel am 04.02.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Nato-Treffen in Brüssel Merkel spricht mit Erdogan über Incirlik und Fall Yücel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Rande des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den ...

Weitere Schlagzeilen