Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Kauder

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

05.01.2016

Unionsfraktionschef Kauder Kölner Vorgänge „schockierende Gewaltexzesse gegen Frauen“

„Die Täter müssen zur Rechenschaft gezogen werden.“

Düsseldorf – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die „Gewaltexzesse“ gegen Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht als „schockierend“ bezeichnet. „Die Täter müssen zur Rechenschaft gezogen werden. So etwas darf sich in unserem Land an keinem Ort wiederholen“, sagte Kauder der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

„Der Vorfall zeigt es wieder einmal, wie wichtig es ist, Orte, an denen eine hohe Kriminalität zu verzeichnen ist, auch durch Videoaufzeichnungen zu überwachen“, sagte Kauder. Der Unionsfraktionschef bezeichnete die Krisensitzung in Köln als richtig, „um Konsequenzen aus dem Vorfall zu ziehen“.

Aber auch an anderen Orten in Deutschland müsse mehr unternommen werden, um lange bekannte kriminelle Strukturen zu zerschlagen. „Es darf keine Gegenden geben, wo nicht der Staat das Gesetz des Handelns bestimmt“, sagte Kauder. Hier seien vor allem die Länder gefordert, die für die Polizei zuständig seien.

Als Vorbild nannte Kauder den Bund. Dieser trage seinen Anteil an einer stärkeren Kriminalitätsbekämpfung. „So wird die Bundespolizei derzeit massiv aufgestockt. Daran sollten die Länder ein Beispiel nehmen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koelner-vorgaenge-schockierende-gewaltexzesse-gegen-frauen-92312.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen