Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.03.2010

Kölner Stadtwerke berufen Korruptionsbeauftragten

Köln – Die durch zahlreiche Affären gebeutelten Kölner Stadtwerke wollen in Zukunft entschlossener gegen Betrug und Korruption vorgehen. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, sollen sich die rund 10.000 Mitarbeiter sämtlicher Stadtwerks-Töchter, zu denen auch die für den U-Bahn-Bau verantwortlichen Kölner Verkehrs-Betriebe gehören, in Zukunft bei jedem Verdacht anonym und ohne Angst vor Repressionen an einen Ombudsmann wenden können. Dieser neutrale Korruptionsbeauftragte soll dann eigenständig notwendige Ermittlungen und Untersuchungen bei den insgesamt sechs städtischen Betrieben einleiten können. Mit dem für einen kommunalen Konzern außergewöhnlichen Schritt hoffen die Stadtwerke, milliardenschwere Folgeschäden, wie sie beim Pfusch rund um den Kölner U-Bahn-Bau aufgetreten sind, in Zukunft früher er kennen und abwenden zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koelner-stadtwerke-berufen-korruptionsbeauftragten-8830.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen