Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.12.2009

Kölner Polizei geht gegen Hells Angels-Mitglieder vor

Köln – Die Kölner Polizei hat heute Vormittag im Rahmen von Ermittlungen gegen Mitglieder des dortigen Hells Angels-Flügels insgesamt 22 Wohnungen durchsucht. Den Verdächtigen werden Erpressung, Körperverletzung, Waffendelikte, Verdacht des Menschenhandels, schwere Brandstiftung sowie bandenmäßig begangene Steuerhinterziehung vorgeworfen, teilte die Polizei mit. Einige der Tatverdächtigen, darunter auch der Kölner Hells Angels-Präsident, hatten zudem einen „Wohnwagenstrich“ in der Stadt betrieben. Die Beamten konnten bei den Durchsuchungen schriftliche Unterlagen, Bargeld, eine scharfe Schusswaffe, diverse Waffen und waffenähnliche Gegenstände wie etwa einen Morgenstern, Nunchakus, eine Stahlrute und diverse Messer sicherstellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koelner-polizei-geht-gegen-hells-angels-mitglieder-vor-4843.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen