Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Regierungsjet

© über dts Nachrichtenagentur

27.08.2013

Bericht Mann schlief im Bett von Merkels Regierungsjet

Der 24–Jährige wurde nur mit einer Unterhose schlafend gefunden.

Köln – Der Mann, der vor vier Wochen in den Regierungsflieger von Bundeskanzlerin Angela Merkel eindrang, lag bei seiner Festnahme im Bett des Flugzeugs. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ in ihrer Dienstagsausgabe. Danach wurde der 24–Jährige nur mit einer Unterhose bekleidete Mann schlafend gefunden. Er sei von einem Polizeihund in den rechten Unterschenkel und linken Fuß gebissen, schwer verletzt worden.

Der Täter war am 25. Juli unbemerkt auf das Gelände des militärischen Teils des Flughafens Köln/Bonn gelangt. Nach Angaben der „Bild-Zeitung“ soll sich der Mann am Haupttor als Soldat ausgegeben haben. Er hätte, so „Bild“, seinen Dienstausweis vergessen. Daraufhin sei dem Mann gegen seinen Personalausweis ein Besucherausweis gegeben worden.

Anschließend kletterte der Mann unbemerkt in den leer stehenden Regierungsjet, einen Airbus 319 der Luftwaffe. Erst nach mehr als drei Stunden war er dort von mehreren Polizisten überwältigt worden.

Wie „Bild“ berichtet wird gegen den Mann wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt. Er befindet sich zurzeit in einer Psychiatrie. Die Luftwaffe hat wegen der Sicherheits-Panne eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koeln-mann-schlief-im-bett-von-merkels-regierungsjet-65172.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen