Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

27.09.2014

SPD Kraft mit 95 Prozent als NRW-Landesvorsitzende bestätigt

415 Delegierte stimmten für die Ministerpräsidentin, 14 gegen sie.

Köln – NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist im Amt der Vorsitzenden des SPD-Landesverbands bestätigt worden: Beim Landesparteitag der Sozialdemokraten in Köln haben 95,18 Prozent der Delegierten für Kraft votiert. 415 Delegierte stimmten für die Ministerpräsidentin, 14 gegen sie, während sich sieben Delegierte enthielten.

„Ich bedanke mich für dieses fantastische Ergebnis. Es zeigt, wir bleiben stark“, sagte Kraft, die seit 2007 Vorsitzende des mitgliederstärksten Landesverbands der SPD ist. Beim letzten ordentlichen Parteitag in Münster im Jahr 2012 war die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin mit 99,08 Prozent zur Landesvorsitzenden gewählt worden.

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi gratulierte Kraft zu ihrem „hervorragenden Ergebnis“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koeln-kraft-mit-95-prozent-als-nrw-landesvorsitzende-der-spd-bestaetigt-72660.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen