Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

24.05.2014

Erdogan Rede in Köln Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Türken

„Weiter mit der Integration.“

Köln – Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan hat bei einem Wahlkampfauftritt vor tausenden Anhängern in Köln die Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Türken betont. In der Lanxess-Arena betonte er, dass die in Deutschland lebenden Türken viel erreicht hätten. Er sagte: „Weiter mit der Integration“, betonte jedoch: „Assimilierung darf es nicht geben“.

Zudem verwies Erdogan auf die langen wirtschaftlichen und kulturellen Bande zwischen der Türkei und Deutschland. So sagte er weiter: „Eure Anwesenheit hier, euer Erfolg spiegelt sich sehr positiv auf die deutsch-türkische Kooperation.“

Er kritisierte in seiner Rede deutsche Medien, diese hätten das Grubenunglück von Soma und die Proteste im Gezi-Park benutzt, um gegen ihn Stimmung zu machen. Er verbat sich auch Kritik an seinem Regierungsstil von Seiten westlicher Regierungen.

Erdogan wies auch darauf hin, dass am 10. August in der Türkei Wahlen stattfinden und mahnte eindringlich die rege Teilnahme der Auslands-Türken an.

Seine Rede wurde von frenetischem Jubel seiner Anhänger begleitet. Außerhalb der Arena demonstrierten mehr als 30.000 Menschen friedlich gegen den Auftritt Erdogans. Zwischen den Lagern blieb es nach Angaben der Polizei bis zum frühen Abend friedlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koeln-erdogan-betont-gemeinsamkeiten-zwischen-deutschen-und-tuerken-71149.html

Weitere Nachrichten

Alter Panzer in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Truppenverstärkung in Afghanistan stößt auf Schwierigkeiten

Im Kampf gegen islamistische Rebellen stößt die von der Nato geplante Entsendung von zusätzlichen Truppen nach Afghanistan auf Schwierigkeiten. Die so ...

Präsidentenlimousine "The Beast" in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bund erteilt Erlaubnis für Waffeneinfuhr zu G20-Gipfel

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg haben bereits sechs Staaten eine Waffenerlaubnis für das Sicherheitspersonal ihrer Delegationen beantragt - darunter ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Weitere Schlagzeilen