Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.01.2010

Koch verteidigt Forderung nach Arbeitspflicht

Berlin – Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat seine Forderung nach einer Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger gegen Kritik verteidigt. „Die Legitimation von Politikern beruht auch darauf, dass sie Schwächen und Fehler des Systems ansprechen, die jeder normale Bürger sehen kann“, sagte Koch der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe). Ihm sei es nicht um eine Pauschalkritik an allen Hartz-IV-Empfängern gegangen, Transferleistungsempfängern müsse eine Anstrengung abverlangt werden, so der CDU-Vize weiter. Es gebe sehr viele Menschen, die sich intensiv um eine Stelle bemühten, „aber eben auch andere, die das System ausnutzen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koch-verteidigt-forderung-nach-arbeitspflicht-6077.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

BDA Arbeitgeber setzen auf vierte Amtszeit Merkels

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer setzt auf eine vierte Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "In dieser unruhigen Welt, in der wir uns ...

Gerda Hasselfeldt CSU 2015

© Freud / CC BY-SA 3.0

CSU Mit Pkw-Maut kommt Gerechtigkeit

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat nach dem Kompromiss mit der EU über die Pkw-Maut das "Verhandlungsgeschick" von Bundesverkehrsminister ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

Abgas-Affäre Merkel soll vor Untersuchungsausschuss aussagen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll im kommenden Frühjahr im Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestages vernommen werden. Wie die "Saarbrücker ...

Weitere Schlagzeilen