Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Koalitionsvertrag von Union und FDP steht – “Koalition der Mitte”

Berlin – Die künftige Koalition aus Union und FDP hat in der Nacht die letzten strittigen Punkte geklärt und die Koalitionsverhandlungen erfolgreich beendet. „Die Koalition der Mitte steht“, sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla in Berlin. Der Generalsekretär der FDP, Dirk Niebel, sagte, dass man den Bürgern die Chance gebe, „die Krise mit uns zu überwinden“. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sprach von einer „guten Regierung“, die man Deutschland bieten könne. Der letzte große Streitpunkt der Koalitionäre war das Gesamtvolumen möglicher Steuerentlastungen. Verschiedenen Medienberichten zufolge soll es sich dabei um ein Paket von 24 Milliarden Euro handeln. Details zu den Ergebnissen des Koalitionsvertrages wollen die Verhandlungsführer Angela Merkel (CDU), Guido Westerwelle (FDP) und Horst Seehofer (CSU) am Vormittag bekannt geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalitionsvertrag-von-union-und-fdp-steht-koalition-der-mitte-2887.html

Weitere Nachrichten

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Ausbau der Bundesagentur für Arbeit Arbeitgeber lehnen SPD-Plan ab

Die deutschen Arbeitgeber haben Pläne der SPD zum Ausbau der Bundesagentur für Arbeit (BA) in eine Weiterbildungsagentur für alle strikt abgelehnt. "Die ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Streit um Maut NRW-Grüne gehen auf Distanz zur SPD

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann (Grüne), hat sich wegen der von der Bundesregierung angestrebten Pkw-Maut ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Weitere Schlagzeilen