Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Koalitionsvertrag von Union und FDP steht – “Koalition der Mitte”

Berlin – Die künftige Koalition aus Union und FDP hat in der Nacht die letzten strittigen Punkte geklärt und die Koalitionsverhandlungen erfolgreich beendet. „Die Koalition der Mitte steht“, sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla in Berlin. Der Generalsekretär der FDP, Dirk Niebel, sagte, dass man den Bürgern die Chance gebe, „die Krise mit uns zu überwinden“. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sprach von einer „guten Regierung“, die man Deutschland bieten könne. Der letzte große Streitpunkt der Koalitionäre war das Gesamtvolumen möglicher Steuerentlastungen. Verschiedenen Medienberichten zufolge soll es sich dabei um ein Paket von 24 Milliarden Euro handeln. Details zu den Ergebnissen des Koalitionsvertrages wollen die Verhandlungsführer Angela Merkel (CDU), Guido Westerwelle (FDP) und Horst Seehofer (CSU) am Vormittag bekannt geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalitionsvertrag-von-union-und-fdp-steht-koalition-der-mitte-2887.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen