Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Deutscher Bundestag Platz der Republik Berlin

© Wolfgang Pehlemann / CC BY-SA 3.0

05.02.2018

Bericht Koalitionsvertrag soll Dienstag vorgestellt werden

Merkel, Schulz und Seehofer wollen am Dienstagmorgen Koalitionsvertrag vorstellen.

Düsseldorf – Die drei Parteichefs von CDU, CSU und SPD wollen am Dienstag (6. Feburar) den fertigen Vertrag für eine weitere große Koalition vorstellen. Das geht aus einer internen Zeitplanung der SPD-Parteiführung hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe) vorliegt.

Wie dem Papier zu entnehmen ist, werden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD) um 9 Uhr auf der Fraktionsebene des Bundestages für einen Unterschriftentermin zusammenkommen. Anschließend sollen die SPD-Parteigremien sowie die Fraktion tagen. Die Bundestagsabgeordneten der Union haben bislang nur die Aufforderung, sich für eine Fraktionssitzung nach Abschluss des Koalitionsvertrags bereit zu halten.

Für den heutigen Montag (5. Februar) sieht das Papier erneut ganztägige Koalitionsverhandlungen vor. Zwischen 15 und 17 Uhr soll es eine Lesepause für den Vertragstext geben. Ab 18 Uhr, nach einer SPD-internen Runde, ist für eine Stunde eine Hauptverhandlungsrunde angesetzt. Im Anschluss soll es dem Papier zufolge ein kurzes Statement der drei Parteivorsitzenden im Atrium des Willy-Brandt-Hauses geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalitionsvertrag-soll-dienstag-vorgestellt-werden-107727.html

Weitere Nachrichten

Günther Oettinger

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

Koalitionsgespräche Oettinger drängt Union und SPD zur Regierungsbildung

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat an Union und SPD appelliert, den Koalitionsvertrag für eine neue schwarz-rote Bundesregierung auch mit ...

Mike Mohring CDU 2016

© CDU Fraktion Thüringen / CC BY-SA 4.0

CDU-Vorstandsmitglied Mohring SPD-Mitgliederbefragung „nicht praktikabel“

CDU-Vorstandsmitglied Mike Mohring hat die geplante SPD-Mitgliederbefragung zum schwarz-roten Koalitionsvertrag als "nicht praktikabel" bezeichnet. "Das ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Digitalisierungspolitik Einigung von Union und SPD „ambitionsloses Weiter so“

Die FDP hat die Einigung der Unterhändler von Union und SPD zur Digitalisierungspolitik kritisiert. "Bei der Digitalisierung haben sich Union und SPD ...

Weitere Schlagzeilen