Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Junge Frau auf einer Wiese

© über dts Nachrichtenagentur

10.01.2015

Koalition Wirtschaft soll mehr Kleinpackungen für Singles anbieten

„Familienpackungen und Single-Haushalte passen nicht zusammen.“

Berlin – Die Bundesregierung soll nach dem Willen der Koalitionsfraktionen mit der Wirtschaft vereinbaren, verstärkt Nahrungsmittel in kleineren Packungen anzubieten, um die Lebensmittelverschwendung einzudämmen: „Familienpackungen und Single-Haushalte passen nicht zusammen“, erklärte die Agrarausschussvorsitzende des Bundestages, Gitta Connemann, der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Um zu verhindern, dass zu viel im Müll lande, seien kleinere Packungen für Alleinstehende nötig. „Wer Lebensmittel wegwirft, verschwendet Nahrung, Energie, Geld und Ressourcen“, betonte die CDU-Politikerin.

Der Kampf gegen Nahrungsverschwendung ist Teil eines Antrags zur gesunden Ernährung, den die Koalition nach Informationen der Zeitung in der nächsten Woche zur Grünen Woche in Berlin beschließen will.

Dazu gehört auch, Süßigkeiten nicht länger als Lockmittel im Kassenbereich zu präsentieren. „Quengelfreie Familienkassen sollten zum Standardangebot werden“, sagte Connemann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalition-wirtschaft-soll-mehr-kleinpackungen-fuer-singles-anbieten-76498.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen