Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Koalition kippt 150 Euro-Startguthaben für Neugeborene

© dts Nachrichtenagentur

27.08.2010

Koalition kippt 150 Euro-Startguthaben für Neugeborene

Berlin – Die schwarz-gelbe Koalition kippt das im Koalitionsvertrag vereinbarte Zukunftskonto mit einem Startguthaben von 150 Euro für jedes Neugeborene. Das Vorhaben werde derzeit als nicht finanzierbar angesehen, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“. Die Vorsitzende des Familienausschusses des Bundestages, die FDP-Politikerin Sibylle Laurischk, bestätigte dies: „Angesichts der Lage des Bundeshaushalts ist derzeit kein Geld für das Startguthaben und das Zukunftskonto da.“ Andere Fragen stünden jetzt im Vordergrund. „Im Moment ist die Bildungskarte das vorrangige Thema, und dafür sind erhebliche Aufwendigen notwendig“, so Laurischk.

Zuvor hatten bereits das Bundesfamilienministerium und das Bundesbildungsministerium in Antworten auf Anfragen der Grünen und der SPD darauf verwiesen, dass noch umfangreiche rechtliche und administrative Fragen zu klären sein. Im Regierungsentwurf für den Haushalt 2011 sind daher auch keine Mittel eingestellt, auch in den kommenden Jahren seien keine „haushaltswirksame Prämienauszahlungen“ zu erwarten.

Das von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) vorgeschlagene Zukunftskonto zur Bildungsfinanzierung sieht ein Startguthaben von 150 Euro für jedes Neugeborene vor. Zugleich sollten Einzahlungen der Eltern bis zur Volljährigkeit mit einer Prämie des Staates unterstützt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalition-kippt-150-euro-startguthaben-fuer-neugeborene-13729.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Seeheimer Kreis legt sich auf Steinmeier fest

In der Frage der Gauck-Nachfolge hat sich der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, gegen einen Kompromiss mit der Union ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

"CDU 2017" 80 junge Politiker für höheres Rentenalter

Führende Vertreter der jungen Generation in der CDU fordern in einem Positionspapier ein höheres Renteneintrittsalter ab 2030. "Dabei muss eine Koppelung ...

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Weitere Schlagzeilen