Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.10.2010

Koalition bereitet Verschärfungen im Aufenthaltsrecht vor

Berlin – Die schwarz-gelbe Koalition und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bereiten im Vorfeld des Integrationsgipfels in diesem Herbst einen Gesetzentwurf mit Verschärfungen im Aufenthaltsrecht vor. „Der Integrationsgipfel soll ein Gipfel werden, bei dem es nicht nur um Appelle geht“, kündigte ein Regierungsstratege im Nachrichtenmagazin „Focus“ an. Im Aufenthaltsgesetz soll künftig stehen, dass vor der Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis festzustellen ist, ob der Ausländer einer möglichen Pflicht zur ordnungsgemäßen Teilnahme an Integrationskursen nachgekommen ist.

Die Koalition will zudem im Strafgesetzbuch einen neuen Paragraphen zur Zwangsheirat einführen. Wer einen anderen mit Gewalt zu einer Ehe nötigt, soll mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden. Auch der, der einen anderen mit demselben Ziel ins Ausland bringt, soll bestraft werden. Zudem sollen Ausländer künftig erst nach drei Jahren Ehe ein eigenes Aufenthaltsrecht unabhängig vom Partner bekommen. Bisher sind es zwei Jahre. Das Gesetz wird gerade regierungsintern abgestimmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koalition-bereitet-verschaerfungen-im-aufenthaltsrecht-vor-16286.html

Weitere Nachrichten

Vermummte Demonstrantin

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Mehr als 10.000 gewaltbereiten Linksextremisten erwartet

Deutsche Sicherheitsbehörden rechnen mit mehr als 10.000 gewaltbereiten Linksextremisten anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg im Juli. Laut eines Berichts ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Beck macht Medien für Umfragetief von Schulz verantwortlich

Der frühere SPD-Vorsitzende Kurt Beck gibt den Medien die Schuld am Umfragetief von Kanzlerkandidat Martin Schulz. "Diese Umfragewerte haben viel damit zu ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

EU Moscovici für langfristige Vergemeinschaftung von Schulden

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat sich langfristig für eine Vergemeinschaftung von Schulden in der EU ausgesprochen. "Die EU-Kommission schlägt ...

Weitere Schlagzeilen