Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

13.09.2011

Knabe begrüßt gesetzlich geregelte Versetzung von Ex-Stasi-Mitarbeitern

Berlin – Der Direktor der Stasi-Opfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, hat den Plan der schwarz-gelben Koalition, die Versetzung der 45 ehemaligen Stasi-Mitarbeiter in der Stasi-Unterlagen-Behörde per Gesetz zu regeln, gelobt. „Ich begrüße das Vorhaben“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Denn damit gewinnt Deutschland endlich Anschluss an die Gesetzgebung ehemals kommunistischer Staaten. Dort ist es selbstverständlich ausgeschlossen, dass ehemalige Stasi-Mitarbeiter die Stasi-Akten verwalten.“

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, hatte den Plan zuvor gegenüber der „Mitteldeutschen Zeitung“ kritisiert: „Das ist hoch bedenklich.“ Denn es werde „in eine geschützte Rechtsposition eingegriffen. Und es ist sehr die Frage, ob das funktioniert.“ Letztlich würden darüber wohl die Gerichte zu entscheiden haben, so der SPD-Politiker. „Eine Klage würde ich nicht von vornherein als aussichtslos einschätzen – im Gegenteil.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/knabe-begruesst-gesetzlich-geregelte-versetzung-von-ex-stasi-mitarbeitern-27872.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen