Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

14.01.2011

Klambt-Verlag plant neues People-Magazin

München – Der Klambt-Verlag plant offenbar ein neues Magazin für den sogenannten „People-Markt“. Das berichtet der Onlineauftritt des Branchenmagazins „Werben & Verkaufen„. Der als Editorial Director beim Verlag amtierende Journalist stellt derzeit ein Entwicklungsteam zusammen, um den Titel möglichst schnell an den Kiosk zu bringen.

Bei dieser Eigenentwicklung soll es sich um ein wöchentliches People-Magazin handeln. Als Starttermin wird das erste Halbjahr 2011 gehandelt. „Niedriger Copypreis, hohe Auflage“, zitiert W&V Branchenkreise. Das Konzept erinnert stark an den unlängst eingestellten Konkurrenten Chatter aus dem Verlag Hubert Burda Media. Aber der Klambt Verlag in Hamburg scheint offenbar aus den Fehlern der Offenburger seine Lehren zu ziehen. Wie zu hören ist, soll der Titel nicht auf Zeitungspapier gedruckt werden.

Die Mediengruppe Klambt bingt u.a. Titel wie „in“, „Welt der Frau“ oder „OK!“ heraus. Im vergangenem Jahr launchte der Verlag das Magazin „Grazia“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/klambt-verlag-plant-neues-people-magazin-18840.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen