Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Klagen gegen die Postbank wegen Falschberatung

© dapd

21.02.2012

Schleswig-Holstein Klagen gegen die Postbank wegen Falschberatung

Postbank weist Vorwurf systematischer Fehlberatung zurück.

Kiel – Der Postbank drohen Klagen wegen Falschberatung. 30 Kunden aus Schleswig-Holstein wollen gerichtlich gegen die Postbank vorgehen, wie NDR 1 Welle Nord am Dienstag in Kiel berichtete. Nach Einschätzung der Anwaltskammer Schleswig-Holstein könnten im Norden hunderte, möglicherweise tausende Anleger auch anderer Banken betroffen sein.

Konkret geht es dem Bericht zufolge um geschlossene Fonds. Laut dem Anwalt der mutmaßlich Geschädigten, Helge Petersen, sollen Berater der Deutsche-Bank-Tochter Kunden gezielt in solche hohe Provisionen bringende Anlagen gelockt haben.

Die Postbank weist den Vorwurf der systematischen Fehlberatung zurück. “Unsere Berater handeln nach klaren fachlichen Vorgaben”, sagte ein Sprecher auf dapd-Anfrage. Sie würden an strengen Qualitätsmaßstäben gemessen. Das “Fehlverhalten sehr weniger Berater oder Vermittler” werde als “als systematisch für die gesamte Postbank Finanzberatung dargestellt”. Dieser Eindruck sei falsch. Berater, die den Vorgaben der Bank nicht entsprechen, müssten mit ernsten Sanktionen rechnen.

Vorgaben an Mitarbeiter

Aus dem NDR vorliegenden Unterlagen geht dem Sender zufolge hervor, dass den Postbank-Beratern klare Vorgaben gemacht werden, wie viele Finanzprodukte sie verkaufen müssen und auch in welchem finanziellen Volumen. In einem Fall werde einem Mitarbeiter mit einem Eintrag in die Personalakte gedroht, sollten diese Vorgaben nicht erfüllt werden. Die Postbank wies zurück, dass es solche Maßnahmen gibt.

Der Sender berief sich zudem auf einen Insider, der im vergangenen Jahr noch als freier Anlageberater bei der Postbank gearbeitet habe. Seinen Angaben zufolge seien bei der Beratung vor allem die Höhe der Provision und der Umsatz für das Unternehmen entscheidend. Ob das Produkt für den Kunden geeignet sei, spiele eine untergeordnete Rolle.

Die Postbank kündigte an, jede konkrete Kundenbeschwerde umfassend prüfen zu wollen. “Falls es tatsächlich zu einer Falschberatung gekommen ist, bieten wir unseren Kunden eine auf den Einzelfall abgestimmte Regulierung an”, sagte der Sprecher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/klagen-gegen-die-postbank-wegen-falschberatung-41397.html

Weitere Nachrichten

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Weitere Schlagzeilen